Berichte der Wetterstation Bismark

 

Das Jahr 2008 war bei überdurchschnittlicher Sonnenscheindauer sehr warm und erheblich zu nass. So glich es nicht nur dem Vorjahr, sondern davor auch schon acht weiteren Jahren.

 

Das Jahresmittel der Lufttemperatur betrug 10,9°C und steht nun gemeinsam mit dem Jahr 2006 an 2. Stelle. Wärmer war es nur 2007, als wir eine Durchschnittstemperatur von 11,2°C notieren konnten. Alle Monate des vergangenen Jahres fielen zu warm aus, 2007 waren nur 11 Monate zu warm, der Oktober machte eine Ausnahme. Die größte positive Abweichung bescherte uns gleich der erste Monat des Jahres, er war 4,6K zu warm. Ihm stand der Februar zur Seite mit einem Plus von 4,2k. Das Maximum des Jahres wurde am 3. Juli mit 34,0°C registriert. Noch nie wurde die Höchsttemperatur des Jahres an diesem Tag notiert, bereits viermal am 3. August. 2007 wurde das Maximum des Jahres am 16. Juli mit 36,7°C festgestellt. Nun steht der Juli mit der 20 Jahres-Bestleistung an 1. Stelle, er übertraf den August, der uns 19 Mal den heißesten Tag des Jahres brachte. Es folgt der Juni mit 12 Jahres-Höchsttemperaturen. 2005 verbuchten wir schon im Mai den höchsten Jahreswert. Das Minimum des Jahres notierten wir am letzten Tag des Jahres (-8,5°C) wie auch in den Jahren 1978 und 1996. 2007 war es mit-8,0°C am 24. Januar am kältesten, aber schon dreimal am 4. und 14. Januar. Die kältesten Jahre ermittelten wir 1963 und 1987 mit je 7,4°C.

 

Wie sahen nun die einzelnen Jahreszeiten aus?
Der Winter (Dezember-Februar) war 3,6k zu warm und steht nun an 2. Stelle aller Wintermonate. Wärmer war nur der Winter davor, der 5K zu warm ausfiel. Den kältesten Winter registrierten wir 1962/63, er war 6,5K zu kalt. Es fielen 147 mm Niederschlag, 26 mm zuviel, im Vorjahr waren es 170mm. Ganz vorn steht der Winter 1993/94 mit 219 mm. Am trockensten war bisher der Winter 1963/64, als wir nur 40 Millimeter verbuchen konnten. Die Sonnenscheindauer lag wie im Vorjahr über der Norm. 

Der Frühling (März-Mai) brachte einen Wärmeschub von 1,4K. Wie der Winter so war auch der Frühling 2007 mit einer positiven Abweichung von 3,3K der bisher wärmste. Der Frühling 1970 dagegen war 2,7K zu kalt. An Niederschlägen konnten wir 174 mm messen, 50 mm zu viel. 2007 fielen sogar 204mm. Den Rekord aber hält der Frühling 1983 mit 240 Millimetern. 2003 konnten wir nur 50 mm verbuchen. Die Sonne schien 570 Stunden (100 über der Norm), das ist der 2. Platz nach 2007 (655). 1983 blieb der Frühling recht trübe mit nur 312 Stunden Sonnenschein.

 

Der Sommer (Juni-August) fiel 1,5K zu warm aus (2007 1,4K). Den wärmsten Sommer erlebten wir 2003, der 2,5K zu warm aus Andererseits war der Sommer 1963 2,4K zu kalt. Es fielen 209 mm Niederschlag, 30 mm zu viel. Viel nasser war es 2007 (275mm), am feuchtesten aber 1966, als wir 302 mm registrierten mussten, 1983 nur 62 mm. Die Sonne schien 40 Stunden über dem Mittel, im Vorjahr waren es 25 Stunden zu wenig. 

 

Auch im Herbst  (September-November) lag die Temperatur über der Norm (1,1K), 2007 0,2K darunter. Am wärmsten in diesen Monaten 2006, der Herbst vor 2 Jahren war nämlich 4K zu warm. Den kältesten Herbst notierten wir 1993 (2,7K zu kalt). Wir registrierten 141 mm Niederschlag, 20 Millimeter zu viel, im Vorjahr 163mm. An der Spitze steht der Herbst 1968 mit 223 mm, ganz unten der Herbst 1994 (40mm). Die Sonne schien 20 Stunden zu wenig, im Vorjahr lag die Sonnenscheindauer leicht über dem Mittel.
Rückblickend können wir feststellen: Alle Jahreszeiten waren zu warm und zu nass und mit Ausnahme des Herbstes auch zu sonnig.

 

Sommertage können wir 41 erwarten, im vergangenen Jahr verbuchten wir 47, 2007 51, die meisten gab es 2006 (76), dagegen 1962 nur 12. 

Heiße Tage gibt es normalerweise 10 im Laufe des Jahres. Im vergangenen Jahr konnten wir 18 verbuchen. 2007 14. Den Rekord halten die Jahre 2003 und 2006 mit je 25 heißen Tagen, 1962 fehlten sie ganz.

Frosttage treten im Durchschnitt 85 auf. Im vergangenen Jahr fror es nur an 47 Tagen, 2007 an 44 Tagen. 2000 an 43 Tagen, das ist bisher die Spitze. Die meisten Frosttage notierten wir 1969, nämlich 124, 1996 123.

 

Eistage ermittelten wir nur 5 im vergangenen Jahr, das sind 18 zu wenig, 2007 gab es 7 Eistage, 1974 nur einen einzigen. Die Rekorde verzeichneten die 60er Jahre, 1963 gab es 68, 1969 57 Eistage, doch das liegt Jahrzehnte zurück.
Es fielen 671,4 mm Niederschlag (124 Prozent), Platz 6 in der Jahresliste. An 1. Stelle steht das Jahr 2007 mit 809,2 mm. Am trockensten war es 2003, als wir nur 357 mm verbuchen konnten. Die größte Tagessumme notierten wir am 21. Januar (28,4 mm). Noch nie wurde die Jahreshöchstsumme in den Monaten Dezember bis März eingetragen, bereits dreimal am 16. Juli.

Schneefall gab es an 14 Tagen (10 Tage zu wenig), 2007 schneite es an 11 Tagen 1989 nur an 3 Tagen, am häufigsten 1969, nämlich an 54 Tagen. Eine Schneedecke konnten wir im ganzen Jahr nicht feststellen, das ist einmalig, 1983 an einem Tag, 2007 an 3 Tagen. 1970 bedeckte der Schnee an 89 Tagen das Land, 60 Tage über dem Mittel.

 

Mit Gewitter müssen wir an 18 bis 19 Tagen rechnen. Im vergangenen Jahr blitzte und donnerte es nur an 13 Tagen, 2007 an 17 Tagen. Die Extreme: 1996 10 Gewittertage, 1967 36. Das letzte Gewitter 2008 notierten wir am 13. August, so zeitig wie noch nie, bisher war der 22. August (1969) der früheste Termin für das letzte Gewitter das Jahres. 1990 gewitterte es noch am 27. Dezember. Ende September tritt in der Regel das letzte Gewitter des Jahres ein, 2007 am 4. September. Das erste Gewitter des vergangenen Jahres erlebten wir am 16. Mai.

Die Sonne machte 130 Überstunden, 2007 360, 2003 sogar 450, also weit mehr als eine Stunde pro Tag. 1978 blieb sie weit unter der Norm, sie schien 310 Stunden zu wenig. Sonnenscheinreiche Tage gab es 74, das sind 24 über der Norm, 2007 registrierten wir 66. Im sonnigsten Jahr bisher (2003) verbuchten wir 87, 1978 nur 29. Was unter einem sonnenscheinreichen Tag zu verstehen ist, ist den einzelnen Monatsberichten zu entnehmen.

Die Winde wehten am häufigsten aus West (29%) wie im Vorjahr (30%), am seltensten aus Nord (5%), 2007 aus Süd (6%). Der Luftdruck lag 0,8 hPa unter der Norm, 2007 -0,3 hPa. Im vergangenen Jahr beeinflussten uns 137 Tiefdruckgebiete (2007 146) und 46 Hochdruckgebiete (2007 56).

 

Wie verliefen die einzelnen Monate?
Warm/trocken: Februar, Mai, Juni, November, Dezember (5) 
Warm/nass: Januar, März April, Juli, August, September, Oktober (7).
Kalt/trocken und kalt/nass gestaltete sich kein einziger Monat.
 

Wie 2008 (warm/nass) verliefen bisher 14 Jahre.
 

Es folgten warm/nass  5 Jahre
kalt/trocken  4 Jahre
warm/trocken  3 Jahre
kalt/nass  2 Jahre.
So dürfte das Jahr 2009 wohl kaum kalt und nass verlaufen.

 

Die 10 wärmsten Jahre
1)     2007     11,2
2)     2008     10,9
        2006     10,9
4)     2000     10,8
5)     1999     10,6
6)     2002     10,3
7)     1994     10,3
         2003     10,2
         2005     10,2
10)    1990     10,1

 

Die 10 nassesten Jahre
1)     2007     809,2
2)     1994     759,9
3)     2002     732,0
4)     1966     701,6
5)     1970     675,5
6)     2008     671,4
7)     1961     645,6
8)     1977     642,0
9)     1986     631,0
10)    1998    630,9

ZurückWeiter